Poolroboter Test 2017 » Poolreiniger Testsieger

Poolroboter im Test: Bei der großen Auswahl der erhältlichen Poolreiniger auf dem Markt gestaltet sich die Suche nach einem geeigneten Modell auch entsprechend schwierig. In unserem Poolroboter-Test prüfen wir die momentan angesagtesten & besten Poolroboter und stellen diese vor.

 

Poolroboter Testsieger

Unsere Testsieger sollen dir eine Orientierungshilfe geben und denjenigen, die sich ein Poolroboter kaufen wollen, dabei helfen das ideale Produkt für die Poolreinigung zu finden.

 

Welche Poolroboter-Arten gibt es?

Poolroboter ArtenDie Poolreinigung ist äußerst arbeitsintensiv, wenn sie per Hand erfolgt. Poolroboter können den Pool reinigen und übernehmen je nach Modell die Reinigung des Beckenbodens oder des gesamten Pools. Grundsätzlich sind dabei zwei Varianten zu unterscheiden. Ein halbautomatischer Pool-Roboter wird direkt an den Skimmer angeschlossen und arbeitet daher ganz ohne eigenen Stromverbrauch.

Ein vollautomatischer Poolreiniger arbeitet hingegen völlig autark und reinigt das Becken selbstständig in bestimmten Reinigungszyklen. Halb- und vollautomatische Poolroboter-Varianten gibt es als reine Bodenreiniger, die ausschließlich den Schwimmbadboden reinigen, oder als Wand- und Bodenreiniger.

 

Worauf muss ich beim Kauf eines Poolroboters achten?

Poolroboter HinweiseBeim Kauf eines halbautomatischen Poolroboters ist insbesondere auf die Pumpenleistung zu achten. Manche Modelle benötigen eine sehr hohe Pumpenleistung, damit sie einwandfrei funktionieren. Halbautomatische Poolreiniger reinigen nicht nach einer vorbestimmten Reinigungsroute. Es stellt sich daher die Frage, ob die Reinigungsleistung eines solchen Poolroboters für den individuellen Bedarf ausreicht.

Bei den vollautomatischen Geräten sollte vor dem Kauf geklärt werden, ob der Roboter nur den Boden, oder auch die Beckenwände und möglicherweise auch die Wasserlinie reinigen soll und über ein separates Programm zur Reinigung der Wasserlinie verfügen soll. In Bezug auf die Filterelemente muss zwischen Filtertüten oder Filterkartuschen entschieden werden. Dabei sind insbesondere die Folgekosten für das Ersatzmaterial und die Verfügbarkeit von Filtertüten oder Ersatzkartuschen wichtig.

Beim Kauf eines Poolroboters ist allgemein der vorhandene Beckentyp zu beachten und abzuklären, ob das gewünschte Modell beispielsweise für Folienbecken oder auch Polyesterbecken geeignet ist.

 

Funktion und Arbeitsweise eines Poolroboters

Poolroboter Funktion ArbeitsweiseIn ihrer Funktionsweise unterscheiden sich halbautomatische Pool-Reinigungsroboter von vollautomatischen Modellen ganz entscheidend. Ein halbautomatischer Pool-Reinigungsroboter wird an den Skimmer angeschlossen und reinigt auch über diesen. Damit Poolroboter und Skimmer kompatibel sind, ist bei der Wahl des Roboters auf die benötigte Pumpenleistung zu achten, denn es gibt Modelle, die eine sehr hohe Pumpenleistung benötigen.

Auch halbautomatische Pool-Roboter können je nach Ausführung die Beckenwände reinigen. Allerdings erkennen die Roboter Gegenstände und Hindernisse nicht selbstständig, sodass sie unter Umständen an manchen Stellen hängenbleiben oder sich einklemmen.

Vollautomatische Poolroboter reinigen indes völlig selbstständig. Sie verfügen über eine sehr komplexe Steuerungs- und Mikroprozessortechnik, mit deren Hilfe sie die ideale Reinigungsroute berechnen und das Reinigungsprogramm durchführen. Nach Ablaufen des Reinigungsprogramm schaltet sich der Poolroboter selbstständig aus.

Unter den vollautomatischen Poolrobotern gibt es einige Modelle, die zudem über ein Spezialprogramm verfügen, mit dem sie die Wasserlinie säubern. Dies ist besonders praktisch und effektiv, da sich an der Wasserlinie der meiste Schmutz sammelt. Die Filterung erfolgt im Inneren des Roboters. Je nach Hersteller und Modell sind die Poolroboter dazu mit einem Filterbeutel, oder mit Filterkartuschen ausgestattet. Die Kartuschen können einfach mit Wasser gereinigt werden und sind damit wiederverwendbar.

 

Vorteile eines Poolroboters

Poolroboter VorteileDie Vorteile eines Poolroboters liegen klar auf der Hand. Eine manuelle Schwimmbadreinigung ist sehr zeit- und arbeitsaufwendig. Diese Arbeit können Poolroboter perfekt übernehmen. Je nach Modell und Ausführung übernehmen sie die gesamte Poolreinigung oder nur die Reinigung des Poolbodens. Ein halbautomatischer Poolroboter verursacht keine zusätzlichen Stromkosten und ist in seiner Anschaffung recht günstig. Dafür arbeitet er jedoch nicht nach einem bestimmten Reinigungsprinzip, sondern fährt zur Reinigung willkürlich durch den Pool.

Vollautomatische Poolreiniger sind in ihrer Anschaffung teurer, reinigen den Pool dafür jedoch nach einer vorab berechneten Reinigungsroute. Ein Poolroboter, der Beckenwände und Boden gleichsam reinigt, übernimmt damit die vollständige Reinigung des Beckens, sodass wahrscheinlich keine weiteren manuellen Arbeiten zur Säuberung des Beckens mehr notwendig sind.

Ein solcher Haushaltsroboter spart also viel Zeit und Arbeitsaufwand, die ohne Hilfe eines Poolreinigers für die Pflege des Beckens aufgewendet werden muss, sodass dem Poolbesitzer dadurch mehr Zeit zur Nutzung seines Pools zur Verfügung steht.

 

Fazit zu Pool-Reinigungsrobotern

Poolroboter FazitPoolroboter ersparen jedem Poolbesitzer viel Zeit und Arbeit bei der Pflege seines Beckens. Die energiefreundlichste Variante ist ein halbautomatischer Poolroboter, denn er benötigt selber keinen Strom.

Dafür reinigt er den Pool auf willkürlichen Routen und erkennt Hindernisse nicht selbstständig. Vollautomatische Poolroboter müssen über einen Akku zwar aufgeladen werden, reinigen das Becken dafür aber nach einer vorausberechneten Route und sind damit gründlicher.

Sie erkennen Hindernisse selbstständig und schalten sich nach dem Ende des Reinigungsprogramms selbstständig aus. Unabhängig von der Roboter-Art sind jedoch beide Varianten eine große Arbeitserleichterung bei der Poolpflege.