Wischroboter Test 2017 » Aktuelle Testsieger & Testberichte

Wischroboter im Test: Wir stellen Euch die gegenwärtig besten Bodenwischroboter vor. In unserem Wischroboter-Test werden die Produkte auf vielfältige Weise analysiert und anschließend bewertet. Das Ergebnis dieser Bewertung bestimmt unsere Testsieger unter den Bodenwischrobotern, die wir dir nachfolgend gerne vorstellen möchten.

 

Wischroboter Testsieger

Bei einigen getesteten Produkten kann es sich um Saug-Wisch-Roboter (Kombinationsroboter) handeln. Diese Saug und Wischroboter sind in der Lage zu saugen und zu wischen. Es lohnt sich daher die einzelnen Testberichte durchzulesen, um genauere Informationen zu dem gewünschten Produkt zu erhalten. Wer sich für ein Produkt interessiert, das nur eine Saugfunktion besitzt, sollte sich unseren Saugroboter-Test anschauen.

 

Worauf muss ich beim Kauf eines Wischroboters achten?

Wischroboter HinweiseWischroboter sind von verschiedenen Herstellern zu unterschiedlichen Preisen erhältlich. Dabei kann die Preisspanne recht beträchtlich sein. Einsteigermodelle gibt es schon für unter 100 Euro. Für die besten und leistungsstärksten Bodenwischroboter muss hingegen mit Preisen von 300 bis 500 Euro, und manchmal sogar mehr, gerechnet werden.

Wesentlich für die richtige Kaufentscheidung ist die Akku-Laufzeit. Ein Wischroboter ist nur hilfreich und zeitsparend, wenn er nicht schon nach der Reinigung eines kleinen Zimmers aufgeladen werden muss.

Soll der Wischroboter wirklich effizient und zeitsparend sein, sollte er zumindest mehrere Stunden durcharbeiten können. Auch die benötigte Aufladezeit sollte beim Kauf beachtet werden. Lange Aufladezeiten machen den Einsatz des Wischroboters auch für lange Zeit unmöglich.

Ebenso sind die Anzahl der mitgelieferten Leuchttürme (Virtual Walls) sowie eine zum Lieferumfang gehörende Docking- und Ladestation und möglicherweise eine Fernbedienung wichtige Einzelheiten, die beim Kauf berücksichtigt werden sollten.

Da die einzelnen Modelle Unterschiede aufweisen können sollte berücksichtigt werden, dass je nach Modell Wischroboter nass und/oder trocken wischen können.

Neben reinen Wischrobotern gibt es die Saug-Wisch-Roboter, auch als Kombinationsroboter bezeichnet, die sowohl saugen als auch wischen können. Vor dem Kauf sollte daher auch berücksichtigt werden, ob das Produkt je nach Präferenz beide Funktionen haben sollte.

 

Welche Reinigungstechniken hat ein Wischroboter?

Ein Wischroboter kann je nach Modell verschiedene Techniken für die Reinigung verwenden. Unter anderem kommen dabei folgende Reinigungstechniken in Frage:

Trocken- und Feuchtreinigung
Bei der Trocken- und Feuchtreinigung werden grundsätzlich Mikrofaser-Tücher verwendet. Für eine Trockenreinigung verwendet der Bodenwischroboter Mikrofasertücher, die für eine trockene Reinigung gedacht sind. Soll der Roboter feucht wischen, so gibt es entsprechende Mikrofasertücher für die feuchte Reinigung.

Nassreinigung
Die Nassreinigungsroboter verfügen über zwei Tankbehälter, wobei der eine Behälter wird mit Reinigungswasser befüllt wird. Der andere Behälter ist anfangs leer und nimmt während des Reinigungsprozesses das Schmutzwasser auf.

 

Funktion eines Wischroboters

Wischroboter FunktionsweiseEin Wischroboter erkennt selbstständig die Bodenart und kann damit die Bodenbeläge unterscheiden. Wo eine intensive Reinigung von besonders verschmutzten Stellen notwendig ist, erkennt der Wischroboter mithilfe von Sensoren. Hindernisse wie etwa Möbelstücke, Türrahmen oder Treppenkanten werden ebenfalls mit Sensoren erkannt.

Über die sogenannten Leuchttürme (Virtual Walls) kontrolliert der Staubwischroboter selbstständig, ob ein Raum gründlich gereinigt wurde. Erst dann verlässt er den Raum, um im nächsten mit seiner Arbeit zu beginnen. Viele Modelle verfügen über eine Timerfunktion. So kann der Roboter zur gewünschten Zeit mit seiner Arbeit beginnen und die Wohnung zum Beispiel säubern, während die Bewohner abwesend sind.

Wischroboter sind zumeist rund und flach, sodass viele auch unter Schränken und Betten ihre Arbeit verrichten können. Verfügt der Wischroboter zusätzlich eine Ladestation dann kehrt er vor der kompletten Entladung des Akkus zur Ladesation zurück, sodass eine komplette Entladung vermieden wird.

 

Welche Böden können gereinigt werden?

Wie bereits erwähnt verfügt ein Wischroboter über eine Oberflächenerkennung, sollte jedoch zur Nassreinigung nur auf glatten Böden genutzt werden. Mit einem Bodenwischroboter, der nass wischen kann, können alle Bodenbeläge, die für eine Nassreinigung geeignet sind, gereinigt werden. Auf Teppichböden kann ein Kombinationsmodell zum Staubsaugen eingesetzt werden.

 

Vorteile eines Wischroboters

Wischroboter VorteileHausarbeit ist sehr zeitaufwendig. Insbesondere die Bodenpflege ist arbeitsintensiv und kostet viel Zeit. Wer nicht täglich dazu Lust und Zeit hat, ist mit einem Wischroboter gut beraten. Er wischt den Boden selbstständig und kann bei einer integrierten Timer-Funktion so programmiert werden, dass er dies zur gewünschten Zeit erledigt.

Insbesondere in Haushalten mit Kindern und/oder Tieren muss der Boden meist täglich gesäubert werden. Die Geräte lassen sich je nach Modell so einstellen, dass entweder eine Trockenreinigung, oder eine Nassreinigung und bei Bedarf auch beides erfolgt.

Die Haushaltsroboter sind daher flexibel einsetzbar und pflegen die Böden genauso, wie es gewünscht wird. Handelt es sich um einen Kombinationsroboter, der saugen und wischen kann, muss die Bodenpflege eventuell nicht mehr per Hand erfolgen. Das spart viel Zeit und lästige Arbeit, die der Roboter auch erledigen kann, wenn die Bewohner abwesend sind.

 

Fazit zum Wischroboter

Wischroboter FazitHaushaltsroboter werden schon seit langem in vielen Bereichen eingesetzt und übernehmen dort zeitaufwendige und lästige Arbeiten. Mit einem Wischroboter können diese Vorteile auch im Haushalt genutzt werden. Die Geräte unterscheiden sich im Preis und auch in ihrer Leistungsfähigkeit. Ein Modell ohne Timerfunktion kann beispielsweise nur genutzt werden, wenn die Bewohner zuhause sind. Sie sind daher für Berufstätige nicht so gut geeignet, als Modelle, die vor der Arbeit programmiert werden können und mit der Reinigung fertig sind, wenn die Bewohner nachhause kommen.

Die meisten Wischroboter erzielen vor allem bei regelmäßigem Einsatz zufriedenstellende Reinigungsergebnisse. Vorteilhaft sind Geräte, die relativ leise arbeiten und eine hohe Reinigungsleistung erbringen. So stört der Roboter auch beim Fernsehen oder sonstigen Beschäftigungen nicht, wenn er seine Arbeit verrichtet. Ein Haushaltsroboter kann wirklich viel Zeit und Mühe ersparen, wenn er leistungsstark und geräuscharm ist. In Häusern oder Wohnungen mit Treppen kann auch ein Wischroboter nicht die ganze Arbeit übernehmen.